Gelnhaüser Herren I- Bezirksoberliga

Am ersten Mai war die erste Gelnhäuser Mannschaft zu Gast in Neu-Isenburg. Die Aufgabe angesichts des starken Gegners mit Aufstiegsambitionen eine schwere. Beim Stande von 1:2 zog sich der an zwei gesetzte Michael Schmidt eine Oberschenkelzerrung zu und war danach nahe zu chancenlos gegen einen sehr stark aufgelegten Gegner (1:6 1:6). Dies konnte die Nummer 4 Dirk Methfessel mit einem souveränen 6:2 6:1 ausgleichen. Das dritte Spiel von der Nummer 6 Davud Faghih-Zadeh ging zu diesem Zeitpunkt gerade erst in den zweiten Satz (6:7).  Nach engem Spiel musste sich die Gelnhäuser Nummer 1 Christian Glock am Ende mit 4:6 4:6 geschlagen geben. Ebenfalls Jonas Neff, an Position 3 gesetzt, konnte seinem Gegner lediglich 5 spiele abnehmen und verlor mit 3:6 2:6. Nach über drei Stunden und starkem Kampfgeist konnte Davud Faghih-Zadeh seinen Gegner mit 6:7 6:3 10:7 im Championstiebreak niederringen, war jedoch mit Krämpfen geplagt. So stand es nun 2:3 aus Gelnhäuser Sicht und alle Hoffnung auf eine gute Ausgangslage für die Doppel lagen nun bei Benjamin Hiltl. Nur ein Break sorgte für die Entscheidung im ersten Satz und ging mit 3:6 an die Gastgeber. Der zweite Satz ging nach intensivem Schlagabtausch an die Gelnhäuser. So ging es auch hier in den Championstiebreak, welchen sich die Neu-Isenburger Nummer 5 mit nahezu perfektem Spiel mit 10:1 sichern konnte. Somit war die Ausgangslage für die Doppel mit 2:4 denkbar schwierig. Beim Stande von 5:0 (Glock/Schmidt), 5:1 (Neff/Hiltl) und 3:2 (Methfessel/Faghih-Zadeh) witterten die Gelnhäuser nochmal eine Chance, konnten aber lediglich das erste Doppel nach Hause bringen (6:0 6:4). Das zweite Doppel ging nach hoher Führung im ersten Satz noch 7:5 6:1 verloren und auch beim dritten Doppel war der Tank leer (4:6 4:6). Am Ende steht ein knappes 3:6 zu Buche.