Am vergangenen Samstag fand die Jahreshauptversammlung des Tennisclub Gelnhausen in völlig neuer Form statt. Mit der Einladung wurde den Mitgliedern ein Link für ein Online-Meeting zugesandt, so dass die JHV, coronabedingt erstmals in digitaler Form stattfand.

Dies hat technisch einwandfrei funktioniert und ist sicherlich zukunftsfähig. Inhaltlich stellten die Vorstandsmitglieder ihre Jahresarbeit vor. Dies beinhaltete den Geschäftsbericht des Clubhausbetriebes, die Instandhaltung der Plätze, wofür sich die ersten beiden Vorsitzeden Christian Budde und Norbert Wolk verantwortlich zeichnen. Weiterhin berichteten Thekla Budde, Michael Glock und Matti Wolk von den sportlichen Erfolgen und Aussichten der verschiedenen Mannschaften. Coronabedingt wurden im vergangenen Jahr einige Mannschaften vom Spielbetrieb zurückgezogen. Für die anstehende Medenrunde soll wieder in gewohnten Umfang der sportliche Wettbewerb stattfinden. Gemeldet sind neben der ersten Damen- und Herrenmannschaft eine weitere Herrenmannschaft der offenen Spielklasse. Hierbei sollen die letztjährigen Herren 40 unterstützend wirken, da es keine Herren 40 Formation in diesem Jahr geben wird. Neben den gemeldeten Damen 30 gibt es ein Comeback der Damen 40, die in den letzten beiden Jahren ersatzgeschwächt nicht antreten, und in der kommenden Saison an ihre vorherigen Erfolge anknüpfen wollen. Sowohl der Kassenwart, die Veranstaltungs- und Pressewarten legten ihre anstandslosen Berichte vor, so dass die Mitglieder ihren Vorstand entsprechend entlasten konnten.

Für die Neuwahlen standen Mathias Faust, Herbert Grauel, Manuela Kukula, und Simone Michl nicht mehr zur Verfügung. Insofern gab es einige Verschiebungen innerhalb der Aufgaben. Als 1 Vorsitzender wurde Christian Budde, neben dem 2.  Vorsitzenden, Norbert Wolk im Amt bestätigt. Das Amt der Kassenwartin übernimmt nunmehr Thekla Budde. Für den Spielbetrieb stehen neuerdings Michael Schmidt und Christian Glock zur Verfügung, bzw. wird der Jugendbereich hier weiterhin von Matti Wolk betreut. Vanessa Schneevogl wird neben ihrer Leitung des Vergnügungsausschusses den Socialmedia-Bereich betreuen. Zum Schriftführer wurde schließlich Michael Glock gewählt. Im Anschluss wurde das einzig größere Thema des Abends diskutiert: nämlich der Bau einer Traglufthalle auf der Tennisanlage Am Schlößchen. Hierbei wurden verschiedene Sichtweisen der Mitglieder und des Vorstandes erörtert. Da zum Zeitpunkt der JHV jedoch noch keine validen Zahlen vorlagen, muss nach eingehender Prüfung für die Abstimmung hierzu eine außerordentliche Mitgliederversammlung zu gegebener Zeit anberaumt werden. Alles in allem geht der Verein zuversichtlich in die neue Saison. Der neugewählte Vorstand setzt auf eine Zusammenarbeit mit anderen Gelnhäuser Sportvereinen, um sich zu vergrößern. Schließlich ist Tennis eine der wenigen Sportarten, die derzeit ausgeübt werden darf.

Kategorien: Allgemein